Die Abteilungsleiter Franziska Lautenschläger, Horst Lihl und Manfred Gescheidle haben sich seit 30 Jahren mit großem Engagement, aber ohne Erfolg für angemessene Trainingsbedingungen in Nauheim eingesetzt. Nun wird der Wettkampfbetrieb in Nauheim weitestgehend eingestellt. Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.

Schwimmübungen im Nauheimer Sportpark waren sehr sinnvoll, um bei Hessenmeisterschaften Podestplätze zu erreichen.

September 2016: Ein kalter Herbstwind bläst 2016 in Nauheim.

Im Nauheimer Sportpark liegt ein 12-jähriger Athlet der SKV Nauheim mit schmerzverzerrtem Gesicht auf der Tennenlaufbahn. In seinem Umkreis befinden sich in etwa gleichen Anteilen Zigarettenkippen, Kronkorken vom letzten Fußballspiel, mittelgroße Kieselsteine und Löcher im Boden. Nachdem der Junge vor dem Hürdenübergang im vollen Sprint auf einem Stein getreten ist, stürzt er gegen die Hürde, reißt diese mit und zieht sich tiefe Schürfwunden zu. Die umliegenen Sportler und Trainer sind entsetzt. Ab sofort werden sie nur noch Sprints auf schwarzen Gummimatten und Sprünge absolvieren. Der Unfall hat sich in das Gedächtnis der anwesenden Sportler eingebrannt.

Bizarre surrealistische Formen können beim Weitsprungtraining bewundert werden.

 

Etwa 2017: Irgendwann später bei zahlreichen, langwierigen, langweiligen Sitzungen

Schwitzende Menschen sitzen auf Stühlen und schwadronieren über eine Kostenbeteiligung an gemeindeigenen Infrastrukturen. Der Raum ist gefüllt mit Menschen, die erklären, warum das nicht funktionieren kann. Irgendwann später wird beschlossen, Geld für die Sanierung der Leichtathletikanlage bereitzustellen.

Alles zu teuer. Alles Quatsch, was die vier Vereine mit über 1000 Mitgliedern alles behaupten. | Foto: R. Beutel www.nauheim-online.de

 

Etwa 2018: Bitte keinen Druck mehr. Wir regeln das für euch.

Teile des Hauptvorstands der SKV Nauheim bitten die Leichtathleten darum, den öffentlichen Druck auf die Politik zu beenden, da die andauernd negative Berichterstattung über die Leichtathletikanlage ein schlechtes Licht auf den Verein werfen könnten. Die Leichtathleten kommen dieser Bitte nach. Es gibt keine schwitzenden Menschen bei Ausschusssitzungen mehr, aber es tut sich auch sonst nichts außer der Stellungnahme eines Bürgermeisters bei einer Sportlerehrung: Die Bahn kommt. Wenige Wochen später äußert einer seiner Parteimitglieder, dass die Bahn unbedeutend für Nauheim sei. Für die fünf Sportler in Nauheim, die darauf trainierten, lohne sich eine Sanierung nicht. Die Leichtathleten der SKV Nauheim haben zu diesem Zeitpunkt etwa 150 Mitglieder.

Diese vier Sportler teilen sich die bereitgestellten 400.000 Euro auf und machen davon jeweils eine Weltreise. Sie haben dafür ja auch gearbeitet.

 

Anfang 2021: Im Sportpark Nauheim hat sich nichts getan.

Gemeindevertreter sprechen davon, ein Sandhasengelände für die Jugend aufzubereiten. Das Sportparkeingangsgebäude soll saniert werden. Von der Leichtathletikanlage hört man nichts. Immer wieder berichtet man uns aus erster Hand aus manchem Parteitreffen. Eine Sanierung der Bahn sei nicht anzustreben. Erst sollten andere Probleme angegangen werden. 

Alles nur Illusion: So viele Menschen hätten gar nicht bei einer Veranstaltung der Leichtathleten anwesend sein können. Im Training waren nur 10 Leute anwesend, als ich am Maifeiertag mit meiner Fraktion den Sportpark besucht habe!

Juli 2021: Die SKV und die drei B: Bier, Bratwurst, Blasmusik

Die SKV Nauheim steckt sehr viel Geld in eine alte marode Halle. Von dieser Halle profitiert unsere Arbeit in keinster Weise. Vielleicht hätte man hier in Absprache mit der Gemeinde eine Beteiligung des Vereins an den Baumaßnahmen der Vielzweckhalle in Nauheim erwägen können. Eine etwas weniger überdimensionierte Halle hätte im Sportpark neben der TV-Halle sicher einen Platz gefunden. Dafür hätte man neue Wege beschreiten müssen. Mehr als einmal wurde wurde der SKV dies angeboten.

Nun ist es aber alles anders gekommen und wir werden es akzeptieren. Hessische Meister, Bundeskaderathleten, Nachwuchskaderathleten, Leistungssportler und 25 Kreismeistertitel im Jahr werden aber nun der Vergangenheit angehören. Jedes Kapitel geht irgendwann zu Ende.

Unser Training musste umgestellt werden. Unser Trainingsschwerpunkt ist nun ein anderer. Die Gruppen existieren weiter, der Vorstand ist aktiver als je zuvor. Unsere sämtlichen Veranstaltungen finden weiter statt. Unsere 120 Mitglieder sind weiterhin aktiv. Sie rennen, springen und werfen aber nun nicht mehr. Was wir mehrmals in der Woche machen, kann man nicht mehr Leichtathletiktraining nennen,ganz egal wie anstrengend es ist. Wir empfehlen allen wettkampforientierten Athleten mit Leistungsambitionen einen Wechsel zum TV Groß-Gerau. Dort können talentierte Athleten optimal gefördert werden. Das Leichtathletiktraining für Wettkämpfe bis hin zum Kaderniveau gehört damit (vorerst) der Geschichte an.

 

 

Trainingszeiten

Kinderleichtathletik 5-8 J. *

  • Mo, 15.30-17 Uhr

Leichtathletik 8-14 J. *

  • Di, 16.30-18 Uhr
  • Do, 17.30-19 Uhr

Training 14+ / Erwachsene:**

  • Mo, 18 Uhr
  • Di, freies Training
  • Mi, 18 Uhr Natur
  • Do, freies Training
  • Fr, 18 Uhr, Sportpark
  • Sa, Lauftreff+, Beginn ca. 9 Uhr

Sportabzeichen:

  • derzeit keine Prüfungen

Offener Tanztreff / Gesellschaftstanz

  • So, 10 Uhr, SKV kleiner Saal

*Training im Sportpark Nauheim

** nur nach vorheriger Absprache

 

Nach oben